Die behördliche Verbraucherschlichtungsstelle bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ihren Tätigkeitsbericht für das Berichtsjahr 2022 veröffentlicht.

Der Bericht gibt einen Überblick über die im vergangenen Jahr eingereichten 346 Schlichtungsanträge und ihre Verteilung auf die unterschiedlichen Themengebiete. Die meisten Eingaben – also Anträge und Anfragen – betrafen im Jahr 2022 Wertpapiergeschäfte (131), gefolgt von Bankgeschäften (89) und Zahlungsdienstleistungen (63).

Der Bericht orientiert sich an den Vorgaben der Finanzschlichtungsstellenverordnung (FinSV) sowie an der Verordnung über Informations- und Berichtspflichten nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBInfoV). Abrufbar ist der Bericht auf der Website der BaFin. Unter der Rubrik Schlichtungsstelle gibt es dort auch weitere Informationen zum Schlichtungsverfahren sowie Antworten auf häufige Fragen.