Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) warnt davor, auf ein vermeintlich lukratives Jobangebot der Pixelconsult GmbH mit angeblichem Sitz in Hamburg einzugehen. Die Tätigkeit wird als Mini-Job über die Website pixel-consult.com angeboten und soll im Home-Office durchgeführt werden.

Die angebotene Tätigkeit besteht darin, im eigenen Namen Konten bei diversen Banken zu Testzwecken zu eröffnen, die angeblich unmittelbar im Nachgang der Tätigkeit wieder gelöscht werden. Diese Löschung erfolgt jedoch nicht und die Pixelconsult GmbH nutzt die Konten offenbar, um Überweisungen entgegenzunehmen und diese an Dritte weiterzuleiten. Die auf die Konten überwiesenen Gelder stammen dabei vermutlich von Personen, die selbst Opfer krimineller, insbesondere betrügerischer Handlungen geworden sind.

Privatpersonen, die als Angestellte der Pixelconsult GmbH im eigenen Namen Konten eröffnet haben und so als Finanzagenten agieren, können sich strafbar machen.
Die BaFin hat bereits mehrfach auf betrügerische Jobangebote hingewiesen.

Den betroffenen Verbraucherinnen und Verbrauchern empfiehlt die BaFin, die Strafverfolgungsbehörden – Polizei oder Staatsanwaltschaft – über solche Sachverhalte zu informieren.