Mit Start des neuen Jahres hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) einen weiteren Social-Media-Kanal eröffnet und ist jetzt auch auf der dezentralen Plattform „Mastodon“ präsent. Dort möchte die BaFin ein breites Publikum über Themen rund um Finanzen und Verbraucherschutz informieren.

Bereits nach kurzer Zeit folgen der Aufsicht auf Mastodon rund1.000 Follower. Zu erreichen ist der Kanal auf der Instanz des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) unter social.bund.de/@BaFin.

Neben Mastodon ist die BaFin auch in den sozialen Netzwerken Twitter und LinkedIn aktiv.