Der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist bekannt geworden, dass sich ein Anbieter unter der Bezeichnung „Intertrade Worldwide Business SL“ mit angeblichem Sitz in Spanien an Anlegerinnen und Anleger in Deutschland wendet, um ihnen unter anderem den Erwerb von Aktien anzubieten.

Der Inhalt auf der Website intertradeworldwide.com sowie Informationen und Unterlagen, die der BaFin vorliegen, rechtfertigen die Annahme, dass unerlaubt Bankgeschäfte beziehungsweise Finanzdienstleistungen in Deutschland angeboten werden.
Die BaFin macht gemäß § 37 Absatz 4 Kreditwesengesetz (KWG) darauf aufmerksam, dass die Intertrade Worldwide Business SL keine Erlaubnis hat, in Deutschland Angebote zum Kauf von Aktien zu unterbreiten, sonstige Finanzdienstleistungen zu erbringen oder Bankgeschäfte zu betreiben.

In jüngster Zeit häufen sich die Meldungen von Betrugsversuchen, bei denen Aktien bekannter Gesellschaften zur Zeichnung angeboten werden. Diese Aktien werden jedoch nach Zahlung durch die Käufer nicht geliefert und die Anbieter sind nicht mehr erreichbar; in einigen Fällen existieren die angebotenen Aktien noch nicht einmal.