Die Finanzaufsicht BaFin warnt vor Angeboten der Maneris Capital. Sie hat Erkenntnisse, dass die bislang unbekannten Betreiber der Website maneris.com ohne Erlaubnis Bankgeschäfte und Finanzdienstleistungen anbieten. Dabei behaupten sie, eine Erlaubnis der BaFin zu haben. Das ist nicht der Fall.

Es liegt ein Identitätsmissbrauch zu Lasten der Maneris AG Vermögensverwaltung vor, die eine Erlaubnis der BaFin hat, um Finanzdienstleistungen anzubieten. Die Gesellschaft steht in keiner Verbindung mit der Website maneris.com.
Als Betreiber der Website wird ohne Nennung einer Rechtsform die „Maneris Capital“ angegeben, die angeblich in Frankfurt am Main sitzt. Es wird behauptet, dass auf der Plattform Forex, Indizies, Aktien, Edelmetalle und Kryptowerte gehandelt werden können.

Wer Bankgeschäfte, Finanz- und Wertpapierdienstleistungen in Deutschland anbietet, benötigt dazu die Erlaubnis der BaFin. Einige Unternehmen bieten solche Dienstleistungen jedoch ohne die erforderliche Erlaubnis an.

Die Information der BaFin basiert auf § 37 Absatz 4 KWG.