Die Finanzaufsicht BaFin warnt vor Jobangeboten, die auf der Website btc-staking.com angeboten werden. Die Stellenangebote stammen nicht von der in Hamburg ansässigen impl digital consulting GmbH. Es handelt sich um einen Identitätsdiebstahl.

Die angebotene Tätigkeit besteht darin, Gelder weiterzuleiten, die zuvor auf dem eigenen Bankkonto eingegangen sind. Die Gelder stammen vermutlich von Personen, die selbst Opfer krimineller Handlungen wurden.

Die BaFin warnt: Privatpersonen, die Gelder entgegennehmen und an Dritte weiterleiten, können sich wegen des Betreibens unerlaubter Zahlungsdienste strafbar machen.

Außerdem könnten die Personen, von denen das eingezahlte oder überwiesene Geld stammt, Rückzahlungsansprüche geltend machen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass die persönlichen Daten der Arbeitssuchenden missbraucht werden.

Die BaFin hat bereits mehrfach davor gewarnt, solche Angebote anzunehmen.

Den betroffenen Verbraucherinnen und Verbrauchern empfiehlt die BaFin, die Strafverfolgungsbehörden – Polizei oder Staatsanwaltschaft – über solche Sachverhalte zu informieren.

Die Information der BaFin basiert auf § 8 Absatz 7 Satz 1 Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz.